Über uns

Die Schweizerische Gesellschaft für rekonstruktive Zahnmedizin (SSRD) ist seit 1985 eine offizielle Fachgesellschaft der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft (SSO). Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die zahnärztlich rekonstruktive Tätigkeit zu fördern und weiterzuentwickeln. Insbesondere engagiert sich die SSRD für die Information der Bevölkerung über die Chancen und Möglichkeiten der rekonstruktiven Zahnmedizin.

Die SSRD wird von Prof. Dr. med. dent. Ronald Jung präsidiert und von einem insgesamt achtköpfigen Vorstand geleitet. Zur Zeit hat sie über 550 Mitglieder: Allgemeinpraktiker, Spezialisten SSO für Zahnärztliche Prothetik und wissenschaftliche Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist zudem offen für Zahntechniker, Dentalhygienikerinnen, interessierte Ärzte und Prophylaxeassistentinnen.

Als Mitglied profitieren Sie von Vergünstigungen bei der Teilnahme der Jahrestagung und beim Erwerb der Fachzeitschrift «The International Journal of Prosthodontics»; zudem sind Mitglieder und Fachzahnärzte auf unserer Homepage sichtbar und für interessierte Patienten auffindbar.

Was bedeutet Rekonstruktive Zahnmedizin?

Die rekonstruktive Zahnmedizin beschäftigt sich mit festsitzender und abnehmbarer Prothetik, Alterszahnmedizin (Betreuung und zahnärztliche Versorgung betagter Patienten), Kaufunktionsstörungen, Kiefergelenks- und Kaumuskulaturbeschwerden und -störungen.

Ein paar Beispiele:

Festsitzender Zahnersatz

Abnehmbarer Zahnersatz

Wann macht der Gang zum Spezialisten Sinn?

Der Spezialist ist am ehesten dort gefragt, wo es um die Lösung komplexer prothetischer Zahnprobleme geht. Die Zahnärztliche Prothetik empfiehlt sich, wenn es um einen rekonstruktiven Wiederaufbau von geschädigter Zahnsubstanz geht.

Das Vorgehen bei der Behandlung: Zuerst werden die verbleibenden Zähne, das Zahnbett und das Zahnfleisch saniert. Dazu sind oft Vorbehandlungen nötig, gegebenenfalls auch beim Kieferorthopäden. Danach erst kann mit der Rekonstruktion begonnen werden. Vor dem definitiven Einsetzen grösserer Rekonstruktionen wird der Patient mittels Provisorien langsam an die neuen Verhältnisse in seinem Mund gewöhnt.

Finden Sie hier den Facharzt in Ihrer Nähe